Geplante Reisen durch Usbekistan in 2018

Schachrisabz, Usbekistan

Shakhrisabz, Uzbekistan

Schachrisabz - die Heimatstadt Tamerlans

Timurs Heimatstadt Schachrisabz ist eine kleine Stadt südlich von Samarkand. Zurzeit von Timurs Geburt (9.4.1336) im Dorf Hoja Ilghar, 13 km südlich von Kesch (früherer Name von Schachrisabz), wurde Kesch vom Barlas Klan regiert. Bei diesem Klan handelte es sich um Mongolen aus dem Chaghatai Khanat, die durch ihren langen Aufenthalt im fruchtbaren Kashkadarya-Tal zu Türken wurden.

Tamerlan nutzte seine Abstammung vom Barlas Klan, um eine Gefolgschaft um sich zu sammeln, die ihm half, im Alter von 25 Jahren vom Schafhüter zum Anführer des Tals zu avancieren. Zehn Jahre später wurde er Anführer von ganz Transoxanien und machte Samarkand zur Hauptstadt seines Reiches. Als er an die Macht gelangte, hat er sehr viel Muhen darauf verwendet, Kesch zu einer starken und schonen Stadt zu machen. Er baute Ak Saray, den weißen Palast, umzog ihn mit hohen Mauern und einem tiefen Graben, der auf einer Zugbrücke uberquert werden konnte. Auch legte er grüne Garten an, die der Stadt den Namen Schachrisabz (Tadschikisch für grüne Stadt) einbrachten.

Die Stadt wurde im 16. Jahrhundert fast vollständig vom Emir von Buchara, Abdullah Khan II., zerstört, als er nach dem Thron der Shaibaniden trachtete. Die Einheimischen erzählen sich, dass er sehr wütend wurde, als er sein liebstes Pferd beim Ritt gegen die Stadt vor Erschöpfung verlor, so dass er befahl, die Stadt zu zerstören.

Die meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt wurden von Timur gebaut, einschließlich einer Grabstatte für sich selbst oder seinen Enkel Ulugbek. Schachrisabz hat viele historische Statten zu bieten, die auf die Wurzeln des großen Timurs verweisen.

Die Überreste des Königspalastes Ak Saray und alte Stadtmauern können nördlich des Stadtzentrums gefunden werden. Nach der Unabhängigkeit Usbekistans wurde eine Statue von Amir Timur vor den Palastruinen errichtet. Südlich dieses Standbildes, auf der anderen Straßenseite, befindet sich das Amir Timur Museum innerhalb der Chubin Medrese.

Der historisch schönste Teil von Schachrisabz sind die Kok Gumbaz Moschee und der Dorut Tilovat Komplex. Kok Gumbaz wurde im Jahre 1437 von Ulugbek zu Ehren seines Vaters Shah Rukh errichtet. Dorut Tilovat (=Haus der Meditation) beherbergt das Mausoleum von Scheich Shamseddin Kulyal (1374), der der spirituelle Lehrmeister von Timur und seinem Vater war. Dazu gehört auch Gumbaz Seyidan (Dom der Saiden), den Ulugbek im Jahre 1438 als Mausoleum für seine eigenen Nachkommen erbaute.

Schachrisabz Bilder

Amir Temur Denkmal, Schachrisabz Amir Temur Denkmal
Ak-Saray Palast, Schachrisabz Ak-Saray Palast
Schachrisabz Schachrisabz Allee

 

Handel Kuppel, Schachrisabz Handel Kuppel
Schachrisabz Schachrisabz Allee
Dor-ut Tilovat Komplex, Schachrisabz Dor-ut Tilovat Komplex