Geplante Reisen durch Usbekistan in 2018-2019

Magoki-Attori Moschee, Buchara

Die Magoki-Attori Moschee im Stadtzentrum ist ein Beispiel einer Stadtmoschee innerhalb eines Wohnviertels. Die Moschee ist auf dem Platz eines vorislamischen Moh-Tempels errichtet. Ausgrabungen belegen, dass es hier bereits unter den Samaniden eine Moschee gab, die anscheinend auch mit einem Kuppelgewölbe ausgestattet war. Sie wurde jedoch im 12. Jahrhundert grundlegend umgebaut: Das Erdgeschoß wurde verschönert und die Hauptfassade erhielt ein neues Design, das bis heute fast vollständig erhalten ist. Bis zum 16. Jahrhundert haben sich die kulturellen Ablagerungen um die Moschee derart erhöht, dass die Moschee in der Erde zu versinken schien und so wurde ihre Fassade im Zuge von Ausgrabungen erst in den 30er Jahren zutage befördert.

Magoki-Attori Moschee, Buchara
Magoki-Attori Moschee, Buchara
Magoki-Attori Moschee, Buchara

Die Fassade der Moschee ist asymmetrisch: Rechts besitzt sie ein Portal mit einer Nische, die mit rechteckigen Streifen gesäumt ist. Der architektonische Schmuck besteht aus glasierten Ziegeln, die geometrische Muster formen und Fliesen aus geschnitztem Terracotta, die pflanzliche Motive tragen. Pflanzliche Ornamente sind auch beim Schmuck der Pylone und den Bogennischen verwendet worden. Insgesamt ist die Magoki-Attori Moschee ein herausragendes Beispiel zentralasiatischer Architektur der Karakaniden-Epoche.