Geplante Reisen durch Usbekistan in 2018-2019

Jangiabad

Die ehemalige Bergbau Stadt im Bezirk von Taschkent

Jangiabad, UsbekistanIn der Mitte des zwanzigsren Jahrhunderts, als es der Zweite Weltkrieg zum Ende war und der Kalte Krieg begann, auf den Ausläufern des Tschatkal Bergrückens begann das Abbau von Uranerz, die zu einem der wichtigsten Ressource in die zukünftige Wettrüsten geworden ist. Allmählich wuchs es hier eine kleine geschlossene Stadt, zu der der Zugang streng begrenzt war. So, in den frühen 50er Jahren erschien Jangiabad.
Hier lebten und arbeiteten Bergbau Spezialisten - einige der besten in der UdSSR. In den Bergwerken und gefährlichen Gebieten mit hoher Grundstrahlung arbeiteten Gefangene. Die Stadt hatte ihre eigene Regime, sie unterstand den Moskauer Behörden ausschließlich. Aber im Laufe von 30 Jahren, war die Mehrheit der Uran-Minen erschöpft, und die Stadt begann zu verfallen. Die Bevölkerung fing an zu fliehen, und heute lebt es dort nur ein Fünftel der Bevölkerung, meist im Rentenalter.
Jangiabad, UsbekistanHeute ist es eine halb leere Stadt, die sich etwa 120 Kilometer von Taschkent befindet. Es gibt dort keine historische Sehenswürdigkeiten, sondern die Stadt selbst gilt als eine. Der Architektur der Stadt wird durch ungewöhnlichen für Usbekistan zwei- und dreistöckigen Häusern in der deutschen Stil gebaut vertreten. Vermutlich wurde die Stadt von den Deutschen, die in der Sowjetunion vor dem Zweiten Weltkrieg (deutsche Kriegsgefangene durften in strategische Bauen nicht teilnehmen) lebte gebaut. Jetzt sind die meisten dieser Häuser leer, und die Stadt wird nur im Sommer lebendig, wenn hierher die Bürger aus Taschkent, der Hauptstadt für Urlaub kommen. Viele der Wohnungen sind als Sommerresidenzen verkauft.
Jangiabad, UsbekistanEs ist verständlich, da Jangiabad eine beeindruckende Natur hat. Malerische Berge, überhängenden Granitfelsen, Gebirgsbäche und saubere Luft. Also das ist ein ausgezeichneter Ort für ökologische- und Bergreisen. Ein paar Kilometer von der Stadt ist eine Quelle des Mineralwassers der weitgehend in der Hauptstadt und anderen Städten verkauft ist.
Außerdem, ein bisschen weiter von der Stadt befindet sich eine Herberge mit dem gleichen Namen, die im Winter eine für Anfänger perfekte Loipen hat. Im Sommer kann man in die umliegenden Berge wandern, wovon aus sich eine Aussicht über die Berge Babaytag, Pulatkhan Plateau und vieles mehr bietet.
Langsam, aber sicher, nahm die Stadt Abschied von seinen Bergbau Vergangenheit und fing an, Tourismus zu entwickeln. Und wäre nicht verwunderlich, wenn nach einem Jahrzehnt wird Yangiabad so populär als Chimgan. Schon heute können wir hören, dass Yangiabad ist die usbekischen Alpen.

Jangiabad, Usbekistan
Jangiabad, Usbekistan
Yangiabad, Uzbekistan