Geplante Reisen durch Usbekistan in 2018-2019

Mujnak, Usbekistan

Mujnak. Die Tragödiestadt

Schiffsfriedhof, MoynakViele moderne Städte sind aus den Siedlungen auf den Handelswege Kreuzungen, Flussufern oder industrielle Projekte entstanden. Aber was passiert mit ihnen, wenn der Handelswege sich ändern, die Fabriken geschlossen und die Flüsse versiegen werden? Um zumindest eine Teilantwort auf die Frage zu bekommen, besuchen sie die Stadt Mujnak - das lebendige Beispiel des Aral-Tragödie.

Früher befand sich die Stadt um direkt an der Aral-See Küste - jetzt sind sie 100 km voneinander entfernt. Der See, welcher ein Meer für seine herrlichen Strände, Fischreichtum und große benannt wurde, ist nun in eine Wüste verwandelt. Die Einheimischen nennen es Aral Kum (ähnlich dem Kysylkum-Wüste).

Schiffsfriedhof, MoynakDas Meer-Wüste Wasser war einst vom Seehandwerk navigieren , die jetzt im Hafen von Mujnak in der bekannten "Schiffesfriedhof " stehen. Es ist kaum möglich, dass sie jemals auf den Aralsee Wellen zurückkehren, also sie stehen dort einfach, verrostet und in die Tiefen der Nicht-Existenz sinkend.

Die Navigation über Aralsee endete im Jahr 1970, bezeugen die kalte Berichte. Die Alteingesessene noch erinnern sich noch an späten 50er Jahren - Anfang der 60er Jahre, als die Wellen des Meeres auf Mujnak Kai aufliefen.

Schiffsfriedhof, MoynakHeute sind die Sandstrände spurlos verschwunden, die Fischer können nicht mehr über ihre großen Fänge prahlen, die Menschen verlassen ihre Häuser. Die Hoffnung auf das Meer wiederzukommen verblasst, die regionale Wirtschaft versucht, auf die neuen Bedingungen anzupassen, und die Tragödie-Stadt selbst verbleibt in einem Schlummern. Niemand weiß, ob die Stadt wieder gedeihen wird, wie es vor 30 Jahren war.
 

Mujnak, Usbekistan - Bilder

Schiffsfriedhof, Moynak
Schiffsfriedhof, Moynak
Schiffsfriedhof, Moynak

 

Schiffsfriedhof, Moynak
Schiffsfriedhof, Moynak
Schiffsfriedhof, Moynak

Fotos von Danial Sefer