Geplante Reisen durch Usbekistan in 2018-2019

Der Aralsee

Der Aralsee, Usbekistan

Der Aralsee: die Tragödie des getrockneten Sees

Der Aralsee …Jetzt ist der Name des Sees mit der Umweltkatastrophe verbunden. Aber wie hat er vor 60 Jahren ausgesehen? Der Aralsee befindet sich auf der Grenze zwischen Kasachstan und Usbekistan. Vor des Seichtwerdens war der Aralsee der vierte größte See in der Welt. Er hatte Porte, Fischbetrieben und Fischschiffe. Bis zu 80-er vom 20-sten Jahrhundert hatten hier 34 Arten der Fischen bewohnt. Aus denen 20 hatten den Market Wert. Während der Geschichte hatte der Aralsee einige Male getrocknet. Es gab unterschiedliche Expeditionen um den Aralsee zu forschen. Die Wissenschaftler haben vermutet, dass der Aralsee mit dem Kaspischen Meer verbunden war, aber die Flüsse haben getrocknet und in zwei Seen aufgeteilt.

Der Aralsee
Der Aralsee
Der Aralsee

Die ersten Forschungen des Aralsees wurden bei russischer Expedition von A. Butakov im Jahre 1849 vollgezogen. Ein Jahr später hat die hydrographische Abteilung des Meerministeriums vom russischen Imperium die erste Karte des Aralsees herausgegeben. Drei Jahren später wurde die industrielle Fischerei am Aralsee bei den berühmten Kaufleuten Lapschin, Ritkin, Krasilnikov, Makeev begonnen, die die großen Fischereigesellschaften organisiert haben. In den 50-er war der Aralsee ca. 60 Tausend km²; er hatte die Lange von 426 km, die Weite von 284 km und die maximale Tiefe von 68 m. Der Aralsee hat in den 60-er angefangen zu seichten, wann das Wasser von den Flüssen, die zum See geflossen sind, für die Irrigation Arbeit benutzt wurde. Im Jahre 1989 wurde der Aralsee in zwei isolierten Reservoirs aufgeteilt: der kleine Aralsee in Kasachstan und der große Aralsee in Usbekistan.

Reise zum Aralsee