Geplante Reisen durch Usbekistan in 2019

Ichon-Kala, Chiwa

Ichon-Kala: Museum unter freiem Himmel

Was ist Ichon-Kala? Alte Chiwa wie andere auch östliche Städte wurde in drei Teile geteilt: die Zitadelle – Kunya-Ark, die Vorstadt - Dischan-Kala und die Stadt – Ichon-Kala.

Jetzt ist Ichon-Kala das Museum unter freiem Himmel. Das ist der alte Teil der Stadt, der mit den Wänden umgeben wird und das Staatliche Museum der Geschichte und Archäologie ist. Hier wird das große Territorium von 26 Hektare des exotischen Bildes von der östlichen Stadt bewahrt. Aber was bewundert ist, dass Ichon-Kala kein gefrorenes Museum ist. Das ist das Haus für 300 Familien, die meistens sich mit den Handwerken beschäftigen.

Ichon-Kala, Chiwa
Ichon-Kala, Chiwa
Ichon-Kala, Chiwa

Die Tonwand (mehr als 2 Kilometer lang, bis 10 Meter hoch und 5-6 Meter dick), die die Stadt von Ichon-Kala umgibt, hat vier Tore - in jeder Ecke auf dem Land. Das westliche Tor - Ata Darwaza. Das Tor Bagci führt zu Urgentsch, die ehemalige Hauptstadt von Choresm. Das Tor Palvan öffnet den Weg zum Fluß Amu Darya und dann in östliche Richtung und das Tor „Tasch“ – in südliche Richtung.

In Ichon-Kala gibt es ungefähr 60 geschichtliche Gebäude. Hier kann man die unikalen Monumenten der Geschichte, wie zum Beispiel, der Zitadelle Komplex Kunya-Ark, der Palast Tasch-Hauli, das Minarett Kalta Minor, das mit den verglasten Fließen bedeckt ist, die berühmte Djuma-Moschee mit 213 ausgeschnittene Säule, das Symbol vom Chiwa Islam-Khoja Minarett und andere Stätten besichtigen.

Ichon-Kala, Chiwa
Ichon-Kala, Chiwa
Ichon-Kala, Chiwa