Geplante Reisen durch Usbekistan in 2018-2019

Fatikha-Tui (Verlobung)

In usbekischen Familien findet vor der Hochzeit die Verlobungszeremonie Fatikha-Tui statt. Früher begannen Freunde und Nachbarn nach einer potenziellen Braut Ausschau zu halten sobald der Junge alt genug zum Heiraten war. Wenn sie ein Mädchen auserkoren hatten, besuchte eine Tante des Bräutigams oder seine Mutter sie unter Vorwänden zuhause um mehr über die potenzielle Ehefrau zu erfahren. Wenn die gewonnen Informationen den Eltern gefielen, wurde schon bald ein Ehestifter zur Familie des Mädchens geschickt.

Moderne usbekische Familien lassen ihre Kinder frei wählen wen sie heiraten möchten. Obwohl die Eltern immer noch ein Wörtchen mitzureden haben, vor allem in ländlichen Gebieten. Die Verlobungszeremonie wird aber auch heute noch strikt eingehalten. Der Ehestifter bestimmt einen Tag, an dem die Gäste zum Haus der Braut kommen.

Der Ehestifter eröffnet der Familie den Zweck des Besuches. Wenn die Eltern der Heirat zustimmen beginnt die Zeremonie des Non Sindirish (Brotbrechens), danach ist das Mädchen offiziell mit ihrem zukünftigen Ehemann verlobt. Der Hochzeitstag wird festgelegt und Verwandte der Braut geben dem Heiratsvermittler Geschenke für die Angehörigen des Bräutigams.