Geplante Reisen durch Usbekistan in 2018

Bekannte Usbekische Traditionen

Usbekische Traditionen

Bekannte Usbekische Traditionen und Güter

Einzigartige usbekische Güter stammen aus verschiedenen zeitlichen Epochen und Religionen. Die usbekische Kultur, wie wir sie heute kennen hat sich ca. im 6.-7. Jahrhundert, bevor Christus entwickelt. Während dieser Zeit haben sich usbekische Nomaden in den Amu Darya, Syr Darya und Zarafshan Tälern nieder gelassen. Die Nomaden errichteten Siedlungen und ganze Städten und brachten die unterschiedlichsten Güter und Bräuche mit sich.

Die usbekische Kultur überstand während Jahrhunderten die Vorerrschaft von anderen Grossmächten und Eroberern. Die Araber hatten den grössten Einfluss auf die heimische Kultur. Dies vor allem wegen der Ausbreitung des Islams im Zentral Asiatischen Raum. Islamische Traditionen hatten sich mit der Zeit mit der heimischen Kultur verflochten und wurden so Teil der Usbekischen Geschichte.

Auch die ssbekische Handwerkskunst wurde über die Jahrhunderte hinweg sorgfältig gewahrt und von Generation zu Generation weiter gegeben. Wie die meisten Asiatischen Nationen, finden die Festlichkeiten in Zusammenhang mit der Familie statt, wie zum Beispiel, Geburt oder Hochzeit. Diese Ereignisse beziehen viele Bräuche und Rituale mit ein. Meistens ist die ganze Familie miteingebunden, von Kindern, Eltern, Brüdern und Schwestern bis hin zu nahen und entfernten Verwandten. Sogar Nachbarn und Gäste haben ihre Rolle. Die usbekischen Traditionen baut auf Gastfreundlichkeit, Respekt den älteren gegenüber, Kollektivismus auf und spiegelst sich besonders lebhaften in Makhallas (usbekische Wohnquartieren) wieder.

Usbekische Traditionen und Güter: